Real Estate Innovation Network

 alle Beiträge
31.07.2018

Finalist 2018 – MaterializeX: Innovationen für die Holzindustrie

Das britische Startup Materialize.X möchte zu einem führenden Unternehmen im Bereich nachhaltiger Chemie und Prozessoptimierung aufsteigen. Der Fokus liegt dabei auf der Holzindustrie. Wichtige Schritte auf seinem Weg hat das Startup bereits gemacht. Auf dem Markt ist es mit einem nachhaltigen Klebstoff ohne gesundheitsschädliche Substanzen sowie mit einem selbstlernenden Algorithmus, der den Einsatz der Klebstoffe optimiert.

 

Die moderne Holzwerkstoffindustrie setzt bis heute vielfach auf Klebstoff mit toxischen und krebserregenden Inhaltsstoffen. Solche Klebstoffe zu ersetzen, leistet einen wichtigen Beitrag, um gesündere Arbeitsplätze in der Branche zu schaffen. Hier setzt Materialize.X mit dem neu entwickelten Produkt an: Das Startup verspricht einen von Giftstoffen und Formaldehyd freien Klebstoff, der selbst strengsten Kriterien für die Innenraumluft genügt und der sich in bestehende Produktionsprozesse integrieren lässt. Angeboten wird der Klebstoff in einer ähnlichen Preisklasse wie der klassische Harnstoff-Formaldehydharzleim. Für die Produktion werden reichlich vorhandene Rohstoffe genutzt, schreibt das Start-up auf seiner Website. Die Rezeptur basiere nicht auf Feldfrüchten oder tierischen Materialien.

 

Ein Algorithmus steigert die Effizienz des Klebstoffeinsatzs

 

Maschinelles Lernen mit künstlicher Intelligenz ist die Basis des Algorithmus, der ebenfalls von Materalize.X entwickelt wurde. Dabei sollen die bisher weitgehend einheitlichen Klebeprozesse flexibler gestalten werden. Denn die Standardprozesse berücksichtigen viele sich verändernde Faktoren gar nicht: etwa die Art des zu klebenden Holzes, Temperatur und Luftfeuchtigkeit in der Produktionshalle und die Zeit, die seit der letzten Reinigung der Maschine vergangen ist. Dadurch ist das Ergebnis des Klebens keineswegs immer optimal. Die Software von Materalize.X lernt dagegen, alle relevanten Faktoren in die Produktion einzubeziehen und den Klebeprozess stets so zu gestalten, dass er zu optimalen Ergebnissen führt.

 

Drei Gründer mit unterschiedlichen Kompetenzen

 

Haidin F. Rashid, Dr. Adrien Hitz und Dr. Fabio Fiorelli sind die Gründer von Materialize.X und bringen jeweils unterschiedliche Kompetenzen ins Start-up ein. Haidin F. Rashid ist Master of Arts und Science im Bereich Innovation, Design und Engineering. Der promovierte Statistiker Adrien Hitz besitzt Expertenwissen im Bereich „Maschinelles Lernen“ und Fabio Fiorelli hat einen Doktortitel im Chemieingenieurswesen und ist ebenfalls Experte im maschinellen Lernen sowie bei chemischen Optimierungsprozessen. Mit den Innovationen von Materialize.X möchten die drei Gründer dazu beitragen, Holz zum Material der Zukunft zu machen. Denn ihre Vision sei es, dass Holz das einzige bedeutende Baumaterial ist, das auf lange Sicht erneuerbar und nachhaltig ist.

 

Weitere Informationen: