Real Estate Innovation Network

 more Posts
Jul 14, 2018

Finalist 2018 – Cleanbird: Digitalisierung gewerblicher Gebäudereinigung

Cleanbird digitalisiert die gewerbliche Gebäudereinigung. Dazu werden modernste Smart Building Technologien integriert, so dass der Einsatz von Reinigungskräften ressourcenschonend und effizient geplant werden kann. Denn Messsensoren innerhalb einer Immobilie erfassen Bewegungsmuster der Besucher und den Grad der Verschmutzung, der sich daraus ergibt. Anhand dieser Messungen erfolgt die bedarfsorientierte Reinigung, deren notwendige Reinigungsintensität dafür mathematisch errechnet wird.

Im Facility Service Management können mithilfe von Cleanbird die Kosten für die Gebäudereinigung spürbar gesenkt werden. Hinzu kommt eine Optimierung des Reinigungsaufwands. Denn Sensoren überwachen permanent die ausgewählte Immobilie und erkennen den Grad der Verschmutzung in den verschiedensten Gebäudebereichen. Die intelligente Software wertet die Messwerte der Sensoren aus und erstellt aufgrund der Messungen für die Reinigungsdienstleiter einen digitalen Einsatzplan, bei dem der tatsächliche Reinigungsbedarf genau erfasst ist.

Die Funktionsweise von Cleanbird

Modernste Technologien kommen bei der Digitalisierung gewerblicher Gebäudereinigung zum Einsatz. Somit können ungenutzte oder wenig genutzte Flächen erkannt werden, die nach der Erkennung bei der Reinigungseinsatzplanung berücksichtigt werden können, weil der Reinigungsbedarf in diesen Bereichen geringer ist. Mithilfe der modernen Sensoren lassen sich die Kosten für die gewerbliche Gebäudereinigung effektiv senken, weil die Reinigungseinsatzplanung dementsprechend angepasst verläuft. Das System kann einfach installiert oder nachgerüstet werden, weil keine Kabel verlegt werden müssen. Die Sensoren werden mit Batterien betrieben und sind mit einer leistungsstarken Funktechnik ausgestattet.

Welche Tools stehen zur Auswahl?

Mithilfe von einem “Frequenz-Tool” wird in dem Gebäude die Bewegungsintensität erfasst. Diesem Wert entsprechend wird die Reinigungsintensität und -art ermittelt. Bei Sonderreinigungswünschen kommt das “Order-Tool” zum Einsatz, mit dem die Reinigung bestimmter Räume per Knopfdruck angefordert werden kann. Mit dem “Occupation-Tool” wird der tägliche Reinigungseinsatzplan erstellt. Dafür werden Zeiterfassungsprogramme und Intervallreinigungen miteinander verknüpft.

Wer hat Cleanbird entwickelt?

Die Firma GREENBIRD hatte die Idee, in facilitäre Prozesse “Smart Building Technology” zu integrieren und damit das “Ursachen-Wirkungs-Prinzip” messbar zu machen. Die digitale Messsensorik, die bei Cleanbird eingesetzt wird, erkennt bei einer Immobilie die Verschmutzungen in den Messbereichen. Damit nicht mehr Gebäudebereiche gereinigt werden müssen, als wirklich notwendig ist, wird aufgrund der Messungen die notwendige Reinigungsintensität ermittelt. Dementsprechend werden einige Räume gar nicht oder weniger gereinigt, wodurch effektiv Kosten bei der Gebäudereinigung eingespart werden können. GREENBIRD hat bei der Entwicklung von Cleanbird auf eine intuitiv bedienbare Technik bei den verwendeten IT-Systemen gesetzt, damit durch eine einfache Bedienbarkeit eine verbesserte Transparenz erreicht werden kann.

 

Weitere Informationen: